rz_200717_logo_iLN_rgb

Wahlkreis Hannover

PD Dr. med. Dr. rer. nat. Diana Steinmann

Geboren 1975, verheiratet, 2 Söhne

Studium der Biochemie an der Leibniz-Universität Hannover, Diplom 1999

Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), Approbation 2006

Promotionen an der MHH 2004 (Dr. rer. nat.) und 2006 (Dr. med.)

Habilitation und somit Lehrbeauftragte an der MHH im Fach Strahlentherapie 2014

Steinmann_Diana

Erwerb folgender Zusatzbezeichnungen: Naturheilverfahren und Homöopathie (Diplom)

Zusatzqualifikationen: Hypnotherapie

Mitgliedschaften: DEGRO (AGs Lebensqualität, Supportivtherapie und Pädiatrische Radioonkologie), GPOH, DKG (ARO; ASORS, S2-Leitlinie „Supportivtherapie in der Radioonkologie“ und S3-Leitlinie„”Komplementärmedizin für onkologische Patientinnen und Patienten”), DZVhÄ, Wisshom, DGN, DHV, MB

Seit 2006 tätig als Ärztin und seit 2013 Oberärztin in der Klinik für Strahlentherapie, MHH und als Fachärztin für Strahlentherapie im Ambulanzzentrum der MHH

Seit 2006 Mitglied und seit 2017 in der Lenkungsgruppe des „FORUM universitärer Arbeitsgruppen für Naturheilverfahren und Komplementärmedizin“

2013-2016 Wissenschaftliche Tätigkeit im Rahmen von WP5 Fachberatungszentrum Förderperiode 1 und von 2017-2018 von P8 der Förderperiode II des „Kompetenznetzes Komplementärmedizin in der Onkologie“ (KOKON) der Deutschen Krebshilfe

2017 Organisation des Symposiums „Integrative Medizin in der Klinik“ an der MHH, unterstützt von der Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung

Seit 2018 Wissenschaftliche Tätigkeit im Rahmen eines von der Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung geförderten Projektes zur Integrativen Onkologie mit Angeboten für Krebspatientinnen und Patienten zu komplementärmedizinischen, naturheilkundlichen Beratung, Achtsamkeitskursen (unterstützt von der Förderstiftung der MHHplus) und einem naturheilkundlichen Gruppenangebot, zahlreichen Vorträgen in der medizinischen, pflegerischen und psychologischen Aus-, Weiter- und Fortbildung sowie in Informationsveranstaltungen für PatientInnen und Selbsthilfegruppen

Durch meine bisherigen Tätigkeiten habe ich erfahren dürfen, dass es ein großes Geschenk ist, als Ärztin Menschen in schwierigen Lebensphasen wie z.B. einer Krebserkrankung ganzheitlich begleiten und ergänzend beraten und behandeln zu können.

Dr_Decker

Dr.med. Cornelia Decker

Geboren 1963. Verheiratet. Ein Sohn.

Ausbildung zur Medizinisch-Technischen Assistentin (Labor und Radiologie) an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH)

Studium der Humanmedizin und Promotion an der MHH

Ausbildung zur Fachärztin für Allgemeinmedizin in Hannover und Bad Nenndorf

Erwerb folgender Zusatzbezeichnungen: Physikalische Therapie, Naturheilverfahren, Ernährungsmedizin und Homöopathie

Seit 2010 tätig im MVZ am Emmichplatz, Hannover, Abteilung Allgemeinmedizin (Lehrpraxis der MHH)

Lehrbeauftragte der MHH (Allgemeinmedizin)

Referentin bei Informationsveranstaltungen für Patienten

Leitung von Kursen zur Stressreduktion

Fachärztin für Allgemeinmedizin

Zusatzbezeichnungen: Naturheilverfahren, Homöopathie, Physikalische Therapie und Ernährungsmedizin

Lehrbeauftragte der Medizinischen Hochschule Hannover (Allgemeinmedizin)

Die Kombination von konventioneller Therapie und komplementären Verfahren ist mir wichtig. Die individuelle Behandlung des Patienten erfordert auf jedem Gebiet der Medizin fundierte Kenntnisse. Das Wissen der konventionellen sowie der komplementären Medizin muss in strukturierten und qualitativ anspruchsvollen Fort- und Weiterbildungen erworben werden. Um auch in Zukunft die Qualität der integrativen Medizin in ärztlicher Verantwortung zu erhalten, ist es meines Erachtens von Bedeutung, Vertreter der Integrativen Liste Niedersachsen in die Ärztekammer zu wählen.

Roland Schacht

Geb. 1954, Verheiratet 4 Kinder

Besuch der Walter Knäpper Heilpraktikerschule in Bochum  1977 bis 1979

Studium der Medizin an der CAU Kiel, Approbation 1986

Praktischer Arzt mit Zusatzbezeichnung Homöopathie seit 1989.

Privatärztliche Praxis von 1989 bis 2007

Seit 2007 kassenärztliche Praxis.

Roland_Schacht

Aus meinem beruflichen Werdegang habe ich gelernt, dass langfristig immer das „sowohl-als-auch“ stärker und tragfähiger ist, als das „entweder-oder“.

Mein Engagement in der Integrativen Liste Niedersachsen gilt dem Erhalt der Methodenvielfalt und der Sicherung der Qualität in der ärztlichen Homöopathie

Birgit Steuernagel

Dr. med. Birgit Steuernagel

geb. 1957, Allgemeinärztin in eigener Praxis, Gründungsmitglied der „integrativen Liste Niedersachsen“

Wofür ich eintreten will:

Erhalt der Methodenvielfalt in der Medizin  und des Theorien-Pluralismus

Förderung des Dialoges zwischen Vertretern unterschiedlicher medizinischer Paradigmen

Erhalt der Therapiefreiheit für Patient und Arzt

Integration komplementärmedizinischer Therapien in das aktuelle universitär geprägte medizinische Therapiespektrum  entsprechend der Patientenpräferenzen

Entgegenwirken gegen eine Uniformierung des ärztlich-medizinischen Denkens

Erhalt und Förderung des Zugangs zu komplementärmedizinischen Behandlungsverfahren auch für gesetzlich versicherte Patienten.

Partizipative Entscheidungsfindung im diagnostischen und therapeutischen Prozess

Ausbildungsverlauf:

Studium der Diplom-Chemie in Marburg mit dem Ziel der Forschung in der Humanbiologie. Umorientierung wegen der Tierversuche in diesem Forschungsbereich.

Studium der Medizin in Marburg und Approbation 1984. Parallel zur ganzen Studienzeit Ausbildung in Homöopathie, anthroposophischer Medizin, klassischen Naturheilverfahren und weiterer komplementär-medizinischen Verfahren.

Berufliche Tätigkeit als Assistenzärztin der Frauenheilkunde und Geburtshilfe, der Pädiatrie, der Inneren Medizin und Chirurgie; wissenschaftliche Assistentin in der Abteilung für Allgemeinmedizin der MHH 1997 bis 2001; Kassenärztliche Praxis für Allgemeinmedizin seit 2001 in Hannover mit dem Schwerpunkt der Integrativen Medizin.

Im Rahmen der Tätigkeit in der Abt. f. Allg.med. der MHH Organisation einer Ringvorlesung zur Naturheilkunde und Komplementärmedizin, Entwicklung und Evaluation eines Lehrmodells für die universitäre Lehre von Naturheilkunde und Komplementärmedizin. Organisation eines Symposiums zu „ Wege der Erkenntnis in der Medizin“ mit Erstellung eines Symposiumbandes. Arbeit im Projekt „Partizipative Entscheidungsfindung in der Medizin“. In dieser Zeit verschiedene Publikationen.

Qualifikationen:

Fachärztin für Allgemeinmedizin

Zusatzbezeichnungen: Allergologie, Betriebsmedizin, Homöopathie, Naturheilkunde, Umweltmedizin

Fachkunde: Ernährungsmedizin

Anthroposophische Medizin (GAÄD), Mikroökologie (AMT), Homöopathie-Diplom (DZVhÄ), Neuraltherapie